Musikerin und Coach :

In der Welt der Musik und generell in der Welt der Performance herrscht extreme Konkurenz.

Nachdem sie im Alter von 6 Jahren mit dem Cellospiel begonnen hatte, beschloss Zoé erst mitten in ihrer Physik/Chemie-Studium an einem großen französischen Gymnasium, sich ganz dem Cello zu widmen. Nach ihrer Wahl begann sie ihr Studium an der CRR in Paris und entschied sich dann, es auf der anderen Seite des Rheins fortzusetzen.
Nach einem Bachelor-Studium in Köln, zwei ersten Preisen bei internationalen Wettbewerben, einem Praktikum beim WDR Köln und einem Zetivertrag als Stv.-Solo Cellistin bei den Dortmunder Philharmonikern erhielt sie eine der begehrtesten Stellen als Akademistin beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München.

Von diesem Moment an nahm sie regelmäßig an Probespiele teil und stellte fest, dass sie trotz einer sehr gründlichen Vorbereitung manchmal in Situationen geschwächt ist, die auch nach dem Probespiel Spuren hinterlassen.
Sie beschließt daraufhin, sich jemanden zu suchen, der sie auf dem Weg zur Konsolidierung ihres Geistes begleitet und arbeitet mit verschiedenen Trainern, trifft auf unterschiedliche Methoden.

Und dann, im Laufe ihrer Verträge, beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dann bei den Münchner Philharmonikern, in der Diskussion mit ihren Kollegen oder mit anderen Studenten während ihres Masterstudiums in Karlsruhe, stellt Zoé fest, dass sie bei weitem nicht die Einzige ist, die manchmal über einen längeren oder kürzeren Zeitraum Zweifel hat, sich fragt, wie es weitergehen soll, nicht mehr den Eindruck hat, dass sie Fortschritte macht?

In diesem Moment beschließt sie, sich selbst auszubilden, um die Musiker und Künstler coachen zu können wie sie sie es sich vorstellt, um Unterstützung in einem Welt anbieten zu können, in dem die Darstellung, die Performance, das Hinschauen und das Fühlen einen zentralen Platz einnehmen, und um das zu demokratisieren und darüber zu sprechen, was wir alle in einem bestimmten Moment erleben: unsere Zweifel, unsere Unsicherheiten. Und das, um sie zu überwinden.

Denn davon ist Zoé überzeugt:
„Im Angesicht des Zweifels gibt es nur Arbeit.“
Es ist dieser Zweifel, der es ihr ermöglicht hat, voranzukommen und seit mehr als zehn Jahren in den besten deutschen und europäischen Orchestern zu arbeiten.

 

Ein paar musicalische Tatsachen :

Cycle de perfectionnement in der CRR von Paris
Bachelor of Music und Master of Music in Köln und in Karlsruhe
Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Verträge (ZV) mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Münchner Philharmonikern
Regelmäßige Auftritte mit Orchestern so wie der Mahler Chamber Orchestra, die NDR, WDR, …
Unter der Leitung von Dirigenten wie Mariss Jansons, Gustavo Dudamel, Valery Gergiev, Daniele Gatti, Daniel Harding, …

 

Kontaktieren Sie mich :